Cyber Security – Türsteher in Zeiten der Digitalisierung

Weltweite, engmaschige Vernetzung, ein hoher Grad an branchenübergreifender Digitalisierung, Kryptowährungen und wachsende Bedrohungen im Netz schaffen ständig neue Berufsgruppen und Spezialisierungen. Cyber Security ist eine davon. In deiner Weiterbildung zum Cyber Security Experten (auch: Spezialist für IT-Sicherheit und -Systemadministration) setzt du den Grundstein für eine Karriere in einem aufkeimenden Spezialgebiet der IT. Du wirst auf eine hohe Nachfrage nach deiner fachlichen Kompetenz, durchweg gute Verdienstmöglichkeiten und flexible, teils ortsunabhängige Beschäftigungsmöglichkeiten stoßen – auch als Quereinsteiger nach einer Umschulung.

Cyber Security Weiterbildung

A Day in the Life of: Was macht eigentlich ein IT-Sicherheitsexperte

Dein Tagesablauf stellt heute recht viele Herausforderungen bereit, denn als Penetration-Tester bist du ein stets gefragter, wichtiger Teil in der IT-Sicherheitsabteilung deiner Firma. Schon im ersten Seminar deiner Cyber Security Weiterbildung war dir klar, dass das Aufdecken von Schwachstellen das Spezialgebiet werden würde, für das du dich einmal entscheiden wirst. Ein Faible für Informationssicherheit hattest du schon immer, auch wenn Informatik und Mathematik nicht zu deinen größten Interessen zählten. Als Quereinsteiger hast du aber schnell feststellen können, dass es im Bereich Cyber Security auf andere Dinge ankommt. Um Angriffen gegen IT-Systeme, Netzwerke, Personal Computers und Smartphones zu vereiteln, ist Organisation, Voraussicht, Spürsinn sowie Erfahrung und eine Menge Kommunikation notwendig.

Gemeinsam mit den Kollegen aus der IT-Forensik hast du dich lange darauf vorbereitet, heute einige Angriffe im Kundenauftrag auf dessen Unternehmen durchzuführen. Innerhalb der Cybersecurity bist du als White-Hat-Hacker bekannt. Auf Fähigkeiten im Einsatz diverser Programmiersprachen – wie Python, C ++ und C – konntest du schon vor deinem Quereinstieg in die IT-Sicherheit zurückgreifen. Das Wissen, das du in deiner Weiterbildung und in diversen Schulungen angesammelt hast, nutzt du natürlich auch privat nach Feierabend und hast deine gesamte Haustechnik durch eine massive Firewall, Zugriffskontrollen und Rechtemanagement sicher gemacht.

Wo arbeitest du als Cyber Security Experte?

Als Spezialist für IT-Sicherheit  stehen dir nach der Weiterbildung recht viele Branchen offen, denn im Grunde benötigt schon das Kassensystem jeder Eisdiele ein Mindestmaß an IT-Sicherheit. Es hängt von deinen Interessen und Fähigkeiten ab, die du im Rahmen der Cybersecurity-Weiterbildung reflektieren wirst, in welchem Bereich du dich nach Abschluss bewerben möchtest: 

Unter IT-Sicherheitsexperten gibt es typischerweise Hacker, die einerseits feindliche IT-Angriffe abwehren und andererseits proaktiv Angriffe auf die eigene Infrastruktur simulieren. Auch QM- und Dokumentationsexperten, die wenig oder kaum selbst programmieren, sondern ihre Berufung darin sehen, ein IT-Sicherheitssystem (z.B. nach einer ISO- oder BSI-Norm) einzuführen, zu zertifizieren und zu überwachen, sind wichtig für die Sicherheit. Wo deine Stärken und Interessen liegen, musst du herausfinden.

Auch in ganz normalen Unternehmen, die Kommunikation zwischen Endnutzern durch Chats, E-Mails oder Team-Tools ermöglichen, ist ein hohes Maß an IT-Security gefragt, um Unregelmäßigkeiten und Bedrohungen von außen zu verhindern und Firmennetze zuverlässig abzuschirmen. Mit Beginn der Corona-Pandemie stieg die Nachfrage nach VPN-Lösungen, um Fernzugriffe auf empfindliche Geschäftsbereiche möglich – und sicher – zu machen. Mit Einführung der DSGVO sind die Anforderungen an den Schutz von Daten in Deutschland ebenfalls gestiegen. 

Doch auch international ist deine Fachkraft als Cyber Security gefragt und kann sowohl auf behördlicher Ebene im Raum der Exekutive als auch auf politischer Ebene stattfinden. Am ehesten wird dich deine Umschulung in Richtung IT-Sicherheit aber in die gefestigte Position eines mittelständischen Unternehmens führen, das sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellt.

Spezialisierungen und Karrierepfade

Der Cyber Security-Weiterbildung oder -umschulung folgen für gewöhnlich ein paar Jahre Arbeitspraxis, bevor eine konkrete Spezialisierung angestrebt wird. Je nach Branche spezialisieren sich Teilnehmer der Cyber Security-Weiterbildung häufig auf Serversicherheit und arbeiten unternehmensberatend als Chief Information Officer. Auf die IT-Infrastruktur von Unternehmen spezialisiert, sind Penetrationstester vor allem in größeren Konzernen oder im Dienstleistungssektor gefragt. Aber auch als Awareness Trainer, der Mitarbeiter im sicheren Umgang mit IT, User- und Kundendaten schulen, lässt sich der Karrierepfad beschreiten. Continuity Manager, die für das Fortlaufen des Geschäftsbetriebes im Fall eines Hacker-Angriffs Sorgen, sind ebenfalls spezialisierte Cyber Security, die vor allem in global agierenden, börsennotierten Unternehmen eingesetzt werden.

Bestandteile deiner Weiterbildung zum Cyber Security Experten

Die Weiterbildung als Cyber Security ist vielseitig und dynamisch, da die Anforderungen an Informationssicherheit einem ständigen Wandel unterliegen. Verfügbarkeit und Datenintegrität werden als grundlegendes Wissen im Bereich der IT-Sicherheit vermittelt. Im Laufe der Weiterbildung wird theoretisches Know-how durch praktische Fähigkeiten im Umgang mit Programmiersprachen, verschiedenen Benutzeroberflächen sowie dem Einsatz von Firewalls und Verschlüsselungstechniken erweitert. Die Implementierung von Sicherheitsstandards in Unternehmen ist ebenso Bestandteil der IT-Sicherheits-Weiterbildung wie der Umgang mit Krisensituationen im Schadens- oder Angriffsfall.

Cyber-Security Weiterbildung

Gehalt & sonstige Vorteile in der IT-Sicherheit

Als Fachkraft für IT-Sicherheit und Cybersecurity  kannst du nach deiner Weiterbildung für ein breites Spektrum an Aufgaben in Unternehmen sämtlicher Branchen eingesetzt werden. Die moderaten Anforderungen an IT-Sicherheitsbeauftragte in kleinen bis mittelständischen Unternehmen werden bereits mit durchschnittlich 50.000 € im Jahr vergütet. Nach einigen Jahren Berufserfahrung ist ein Einkommen als Cyber Security von über 60.000 € üblich. Je nach Spezialisierung ist ein jährliches Gehalt von 70.000 – 85.000 € möglich. Auch der Schritt in Richtung Selbstständigkeit ist als Cyber Security Experte nicht ausgeschlossen. In beratender Tätigkeit für Unternehmen und Behörden sind hier keine Einkommensgrenzen gesetzt.